Startseite | Impressum | Kontakt

TCM, Akupunktur und Arzneitherapie

Die Hauptpfeiler der TCM (Traditionelle Chinesische Medizin) sind Akupunktur und Chinesische Arzneitherapie - unter anderem für folgende KRANKHEITSBILDER (INDIKATIONEN).

Akupunktur

Akupunktur trägt sehr wesentlich dazu bei die Selbstregulationsfähigkeit des Körpers anzuregen. Durch Akupunkturnadeln wird an anatomisch genau definierten Stellen der lebenserhaltende Energiestrom „Qi“ angesprochen, der in definierten Bahnen (Leitbahnen, Meridiane) unter der Haut und im Gewebe fließt. So können energetische Dysbalancen, krankheitsauslösende Agenzien oder Konstitutionsprobleme beeinflusst und wieder harmonisiert werden.
In meiner Ordination kommen Körperakupunktur und Ohrakupunktur zum Einsatz, gerne verwende ich bei bestimmten Indikationen auch Dauernadeln für das Ohr.
Bei der Akupunktur von Kindern oder von sehr empfindlichen Menschen appliziere ich selbstverständlich gerne – wenn gewünscht - an den vorgesehenen Einstichstellen vor der Akupunktur „Zauberpünktchen“, das ist eine lokalanästhetische Creme, damit die Nadeleinstiche nicht gespürt werden.

Arzneitherapie

Die Therapie mit chinesischen Arzneien (überwiegend Teile von chinesischen Kräutern wie Blätter, Blüten, Wurzeln, Rinden; selten mineralische oder tierische Substanzen) stellt einen Hauptpfeiler der Traditionellen Chinesischen Medizin dar. Aufgrund der geographischen Lage Chinas verfügt das Land über eine unermessliche Pflanzenvielfalt, in der Folge auch mit einem entsprechend hohen Anteil an Pflanzen, die seit Jahrtausenden medizinisch in einer Vielzahl von Rezepturen verwendet werden.
Basierend auf der langen medizinischen Tradition in China gibt es eine Vielfalt von schriftlich aufgezeichneten chinesischen Rezepturen, damit verbunden ist auch eine entsprechend lange klinische Erfahrung.
Mit der Chinesischen Arzneitherapie lassen sich energetische Mangelzustände beheben, Stauungen regulieren, krankmachende Faktoren ausleiten und die energetische Dysbalance wieder herstellen. Ca. 80% aller Behandlungen in der Chinesischen Medizin erfolgen mit dieser Arzneitherapie.
Nach ausführlicher Erfassung der Beschwerdesymptome des Patienten erstelle ich eine den Symptomen entsprechende, völlig individuelle Kräuterrezeptur. Die Rezepturen werden bei jedem Besuch in meiner Praxis erneut evaluiert und, wenn notwendig, an die inzwischen veränderten Bedürfnisse adaptiert.
In meiner Praxis verordne ich chinesische Arzneien vor allem als Granulate (gefriergetrocknetes Dekokt), aber auch in Tropfenform (v.a. für Kinder oder bei Schluckbeschwerden oder bei gravierendem Zeitmangel des Patienten).
Granulate haben den großen Vorteil, dass sie leicht in Wasser aufgelöst werden können, und auch ideal auf Reisen mitgenommen werden können.
Sollten Patienten dies wünschen, rezeptiere ich auch gerne ein Dekokt (Abkochung der Rohpräparate).
Als besonderen Service biete ich an, dass die Rezepte von mir direkt in die gewünschte Apotheke gesandt werden und Sie, sobald die Rezeptur fertig zubereitet ist, von der Apotheke verständigt werden.
Verordnet werden ausschließlich Substanzen, die die gesetzlich vorgeschriebenen Qualitätskriterien erfüllen. Ich verfüge über hervorragende Kooperation mit mehreren auf TCM spezialisierte Apotheken, die auf höchstem Qualitätsniveau die Beschaffung und die Zubereitung chinesischer Rezepturen entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen (Europäische Union und Österreich) mit ausschließlich zertifizierten Präparaten (d.h. einzeln auf Inhalt und Verunreinigungen geprüft) gewährleisten.

KRANKHEITSBILDER/INDIKATIONEN